Alarmierung

Auf dieser Seite möchten wir sie über einige Punkte beim Absetzen eines Notrufes informieren. Weiters beschreiben wir den allgemeinen Ablauf der Alarmierungskette.
Fast alle Alarmierungen der Feuerwehr Spital am Pyhrn werden von der Landeswarnzentrale in Linz durchgeführt. In dieser Einrichtung gelangen alle telefonischen Notrufe (122) und Alarme von automatischen Brandmeldeanlagen aus Oberösterreich ein. Von dort aus werden die zuständigen Feuerwehren mittels eines eigenen Warn und Alarmiersystems (kurz WAS) verständigt. In  allen Feuerwehrhäusern befindet sich eine sogenannte WAS-Endstelle mit der wiederum alle Pager der Feuerwehrmitglieder bzw. die Sirene angesteuert wird. Das ganze System basiert auf Funkübertragung. Weiters kann auch mittels Handy alarmiert werden.

Notruf 122

Durch die Wahl des Notrufes 122 werden sie innerhalb kürzester Zeit mit der Notrufzentrale des jeweiligen Bundeslandes verbunden. Diese alarmiert, nach ihrem Hilferuf, umgehend die zuständige Feuerwehr bzw. weitere Rettungsorganisationen.
Falls der Notruf, im Gemeindegebiet von Spital am Pyhrn, mit dem Mobiltelefon abgesetzt wird, wäre es ratsam sich die Nummer der Landeswarnzentrale in Linz zu Speichern. Aufgrund der Nähe zur Landesgrenze (Steiermark) ist es nicht immer gewährleistet, dass ihr Notruf nach Linz weitergeleitet wird. Dieses hängt von den Mobilfunkbetreibern ab.

Nummer der Feuerwehr-Landeswarnzentrale Oberösterreich: 0732 / 2120

Alarmierungsablauf bei telefonischer Alarmierung

Bei einer Alarmierung sollten sie die nachstehenden wichtigen Informationen bekannt geben:

  1. WER ruft an
  2. WAS ist geschehen
  3. WO wird Hilfe benötigt
  4. WIE sind die Gegebenheiten (verletzte, eingeklemmte oder vermiste Personen bzw. deren Anzahl)

Bis Hilfe eintrifft:

  1. Bringen sie sich in Sicherheit
  2. Machen sie sich (falls im Gebäude eingeschlossen) lautstark bemerkbar
  3. Beachten sie die Rauchgasgefahren (z.B. im Stiegenhaus)
  4. Benützen sie keinen Lift

Nach dem Eintreffen der Rettungsorganisationen:

  1. Weisen sie die Feuerwehr oder andere Einsatzorganisationen ein
  2. Geben sie Hinweise auf besondere Gefahren (z.B. Gefährliche Stoffe im Fahrzeug oder Gebäude) 
  3. Geben sie Hinweise über vermisste Personen, deren Anzahl bzw. vermuteten Aufenthaltsort im Gebäude oder an der Unfallstelle 

Automatische Brandmeldeanlagen

In Spital am Pyhrn verfügen die Mark Metallwarenfabrik, Dana Türenindustrie, das E-Werk Grünau und das Umspannwerk Pyhrn über eine Brandmeldeanlage.
In diesen Objekten überwachen Brandmelder über Hitze und Rauch und leiten automatisch einen Alarm in die Landeswarnzentrale nach Linz weiter. Diese wiederum, alarmiert die Feuerwehr Spital am Pyhrn laut vorliegendem Alarmplan.
 

Druckknopfmelder

Beim Haupteingang (Strassenseitig) des Feuerwehrhauses Spital am Pyhrn ist ein Druckknopfmelder  angebracht. Kurz nach dem Betätigen, wird telefonisch eine Verbindung zu einer zuständigen Ansprechperson (Feuerwehrmitglied) aufgebaut. Zur gleichen Zeit ertönt eine Bandansage bis die Telefonverbindung steht. Danach wird Ihr Notruf von dieser Person entgegengenommen.

Wichtig!
Diese Einrichtung sollte nur dann betätigt werden, wenn kein telefonisches Absetzten eines Notrufes (Notruf 122) möglich ist.

Nächsten Termine

Aktuelle Einsätze OÖ

Aktuelle Einsätze

Wetter

Das aktuelle Wetter in Spital am Pyhrn
Alles zum Wetter in Österreich

Oberösterreich Spital am Pyhrn Sonntag, 16.10.2016 07:22 Uhr 18:
Wetter Spital/Pyhrn - Morgen Wetter Spital/Pyhrn

Unwetterwarnungen

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich