FAHRZEUGDATEN

  • Fahrgestell: Mercedes Sprinter 519 4x4
  • Fahrzeugaufbau: Fa. Rosenbauer
  • Auslieferungsjahr: 2021
  • Leistung: 190 PS

 

Ausrüstung und Beladung

 

Im Fahrer und Beifahrerbereich finden alle wichtigen Schalter sowie die Anzeige der Atemluftanlage ihren Platz. Weiters ist ein Display eingebaut, auf dem dem Fahrer die in der Front integrierte Wärmebildkamera sowie die rund ums Fahrzeug verbauten Radarsensoren angezeigt werden.

Im Beifahrersitz und neben dem Fahrersitz ist jeweils ein Twinpackgerät eingebaut.

 

Im Mannschaftsraum befinden sich 6 Sitze mit Twinpackgeräten, zusätzlich wurde noch eine Filteranlage zur Entrauchung des Fahrzeugs eingeplant.

Unter der Sitzbank im Mannschaftsraum wurden Powerflarelampen und einiges an Tunnelausrüstung platziert. Außerdem findet man hier noch 22 Y-Stücke für die Atemschutzträger, welche am Twinpackgerät montiert werden können. Dies dient dazu, dass sich die Atemschutzträger an die integrierte Atemluftanlage anschließen können, um bei der Anfahrt in den Tunnel keine Atemluft aus den Twinpackgeräten nehmen zu müssen, sondern direkt vom Fahrzeug die Atemluft entnommen werden kann.

 

Im Heck des Fahrzeug ist die Atemluftanlage mit 120l Atemluft in Speicherflaschen positioniert, welche mittels einer Leitung jeden Sitzplatz des Fahrzeugs mit Atemluft versorgt. Ebenso ist der Füllanschluss für die Atemluftanlage im Heck rechts hinten angebracht, mit der die Speicherflaschen direkt mittels Schlauch von unserer Füllstation im Feuerwehrhaus gefüllt werden können.

Neben der Atemluftfüllstation ist noch Platz für einen Rollcontainer im Maß einer Europalette, welcher mittels Rampe und Seilwinde ausgeladen und eingeladen werden kann. Hier wird seitens des LFKOÖ noch ein Rollcontainer Tunnel ausgelagert.

 

Um das Fahrzeug nicht nur im Tunnel nutzen zu können, sondern auch bei kleineren Einsätzen, wurden noch Schaufeln, Besen und ein Halligan Tool verbaut.

 

Die Atemluftflaschen  wurden bis auf das Gerät vom Fahrer seitens der Gemeinde Spital am Pyhrn und der Feuerwehr Spital am Pyhrn beschaffen und somit kann die FF Spital am Pyhrn auch bei Bränden rasch auf zusätzliche Atemschutzgeräte zugreifen.