Neues Löschfahrzeug für die FF Spital am Pyhrn

Am 28.08.2020 war es soweit und es konnte das neue Löschfahrzeug der FF Spital am Pyhrn in Oberalm bei der Firma Seiwald abgeholt werden.

Nach einer Einschulung am neuen Fahrzeug in Oberalm machten sich die Kameraden auf nach Spital am Pyhrn, wo bereits ein Empfang vorbereitet wurde.

 

Aufgrund der Corona Maßnahmen beschränkte das Kommando Spital am Pyhrn die Teilnehmerzahl und so waren einige Gemeinderäte, der Bürgermeister, der Vizebürgermeister, Abordnungen der Bergrettung Spital am Pyhrn, den Suchhunden Spital am Pyhrn,  dem Roten Kreuz Spital am Pyhrn und natürlich die Kameraden der FF Spital am Pyhrn anwesend.

 

Das neue Löschfahrzeug ersetzt unser altes LFB-A1, welches nach einem viertel Jahrhundert im Dienst der FF Spital am Pyhrn ausgedient hatte.

Im März 2019 wurde die Beschaffungsgruppe für dieses Fahrzeug zusammengestellt, welche auch umgehend mit den Arbeiten zur Fahrzeugneubeschaffung begann. Nach der Ausschreibung und Vergleichsvorführung viel die Entscheidung auf die Firma Seiwald aus Oberalm . Nach Einhaltung aller Fristen konnte das Fahrzeug bestellt werden.

 

Die Beschaffungsgruppe setzte sich aus folgenden Personen zusammen:

 

HBI Patzl Stefan (Gesamtkonzept und Koordination)
OBI Glöckl Kevin (Gesamtkonzept und Koordination)
OAW Feßl Hubert ( Ausschreibung und Schriftverkehr)
AW Kniewasser Max (Schriftverkehr  Ummelden)
BI Schausberger Dominic (Geräteaufteilung und Atemschutz)
HBM Lukas Briendl (Geräteaufteilung Funk-Elektrik)
Fahrzeugwart OFM Schweiger Gerhard (Fahrzeug Fahrgestell)
AW Hattinger Daniel (Geräte – Seilwinde)
FM Eggl Sascha (Geräte –Seilwinde)

 

Fahrgestell: MAN 15.290 LN 37 4x4 singlebereift.

Besatzung 1:8

Drei Komfort Pressluftatmer Sitze sind gegen die Fahrtrichtung verbaut.

Ladebordwand am Heck mit Rettungsplattform und Ölrollcontainer, ein zweiter Rollcontainer mit den Sauerstoffkreislaufgeräten für den ÖBB Bosrucktunnel wurde ebenfalls angefertigt.

Die motorisierte Schlauchhaspel besteht aus 4 einzelnen nebeneinander liegenden Haspeln.

Bestückungsmöglichkeit von 8 B-Schläuchen je Haspel.

Das Auslegen der B-Druckschläuche ist bei geschlossener Ladebordwand möglich. Die Schläuche werden dafür zwischen Chassis und Hilfsrahmen nach hinten geführt und treten unterhalb des Querträgers der Ladebordwand aus.

Tragkraftspritze Rosenbauer Fox 4.

Hydraulisches Rettungsgerät – Akkubetrieben von der Firma Weber.

Integrierter Lichtmast 360° schwenkbar mit LED.

Notstromerzeuger Rosenbauer RS 14

Verkehrswarn- und Leitanlage in LED Technik.

Seilwinde Maxwald mit 5,4t Zugkraft.

Umfeldbeleuchtung mit integriertem LED Dachkantenleuchtband und Unterbodenbeleuchtung.

Rückfahrkamera und Kamera für Schlauchhaspel mit 7 Zoll LCD Display im Fahrerbereich.

 

 

Ein großen Dank an die Firma Seiwald Feuerwehrtechnik für die spitzen Arbeit und das Eingehen auf unsere Wünsche sowie die erstklassige Verarbeitung.